Druckansicht der Internetadresse:

University of Bayreuth Graduate School

Förderung während der Promotion an der Universität Bayreuth

Seite drucken

Termine

Calendar icon Kalenderdatei (Für ältere Kalender klicken Sie bitte hier)
zur Übersicht

*Die eigene informelle Rolle im Team identifizieren

19. November 2020
Online

Uhrzeit: 9:00-17:00Uhr

Trainerin: Dr. Nele Honecker
Sprache: Deutsch
Qualifikationsbereiche: Führung, Projektmanagement und Arbeit im Team; Networking, Internationale und/oder interdisziplinäre Zusammenarbeit
Anmeldung: bis 05. November 2020
für Mitglieder der University of Bayreuth Graduate School: https://baydoc.uni-bayreuth.de
für PostDocs und Habilitierende über das WiN-UBT Portal

Neben den fachlichen Rollen eines Teams gibt es auch weniger expliziten, informellen Rollen. Welche informelle Rolle habe ich innerhalb des Teams, welche informellen Rollen haben die anderen in unserem Team? Warum fällt uns die Kooperation mit manchen Menschen einfacher? Warum gehen uns manche Aufgaben leicht und andere so schwer von der Hand?

Das hat in der Regel etwas mit den persönlichen Vorlieben beim Arbeiten zu tun. Diese persönlichen Arbeitspräferenzen prägen unser tägliches Handeln und Verhalten im Beruf.

Die eigenen Vorlieben zu kennen, ist die Voraussetzung für die gezielte Gestaltung der Arbeit und des Zusammenwirkens mit anderen und damit auch für erfolgreiche Arbeit innerhalb eines Teams.

Im Workshop setzen wir uns mit typischen Arbeitsfunktionen, die unabhängig von einer bestimmten beruflichen Tätigkeit vorhanden sind, auseinander. Jede von uns hat in Bezug auf diese Funktionen Vorlieben und Dinge, die wir weniger mögen.

Im Workshop reflektieren Sie Ihre persönlichen Vorlieben und die damit verbundenen Stärken und Schwächen. Sie erhalten Tipps und Hinweise, wie Sie anders aufgestellte Menschen erkennen und mit ihnen gut zusammenwirken können.

Qualifikationsziele

  • Das Modell der Arbeitsfunktionen und Arbeitspräferenzen kennen
  • Sich der eigenen Präferenzen bewusst sein
  • Erkennen, welche Auswirkungen Präferenzen auf die Kooperation mit anderen haben
  • Persönliche Schlussfolgerungen ziehen und Anregungen und Ideen für die weitere persönliche Entwicklungen erhalten

Trainerin                                                                                                                                                              

Von 1997 bis 2002 angestellt als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Informatik im Maschinenbau & Hochschuldidaktisches Zentrum der WTH Aachen. Danach über mehrere Jahre tätig in der freien Wirtschaft in den Bereichen Organizational Effectiveness, HR und Development & People Engagement. Ab 2015 Masterstudium Psychologie an der Universität ULM. Seit dem liegt Ihr Arbeitsschwerpunkt unter anderem im Bereich Konzeption und Moderation von Workshops z.B. Strategie - & Führungskräfte - Tagungen, Optimierung von Schnittstellen, Teamentwicklungen, Zielvereinbarungsprozessen.

* Anrechenbarkeit der Veranstaltung im Rahmen des Auftaktseminars

Aus Gründen des Respekts und der Fairness allen Teilnehmenden und den Workshopleitenden gegenüber gelten Teilnehmende, die mehr als 10 % des Workshops verpassen als nicht anwesend. Sie erhalten somit kein Zertifikat und können den betreffenden Workshop weder für die Freischaltung von Geldern noch den Erwerb weiterführender Qualifikationen geltend machen.

Verantwortlich für die Redaktion: Eva Querengässer

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt